Flensburg – Tautropfen im Gras

Das Canon-Objektiv EF 100mm 1:2,8 Makro USM kann auf einen Abbildungsmaßstab von undendlich bis 1:1 eingestellt werden. Die Fähigkeit, die aufgenommen Objekte im Maßstab von 1:1 – also in Originalgrße – auf dem Film beziehungsweise auf dem Sensor abzubilden, machen das Objektiv zu einem „echten“ Makrobjektiv.

Mit dem Canon EF 100mm 1:2,8 Makro USM ist es relativ einfach gute Makroaufnahmen zu erstellen. Die hohe Lichtempfindlichkeit, also die Möglichkeit, die Blenden bis auf den Wert 2,8 zu öffnen, lassen auch Makroaufnahmen aus der Hand zu. Allerdings ist es bei so weit geöffneter Blende schwer, einen bereits fokussierten Bereich des Zielobjekts im Fokus zu halten. Kleinste Körperbewegungen, die alleine durch das Atmen des Fotografen verursacht werden, führen bereits dazu, dass der gewünschte Bereich außerhalb des Fokus liegt. Als logische Konsequenz muss die Blende weiter geschlossen werden, was dazu führt, dass die dadurch erforderlichen längeren Belichtungszeiten leicht zu Verwacklungsunschärfe führen können. Dem kann nur mit einem Stativ entgegengewirkt werden.

Um einen etwas größeren Bereich des von Wassertropfen bedeckten Grashalms aufnehmen zu können, habe ich die Blende 5 gewählt und die Canon EOS 400D auf einem kleinen „Bilora Digipod“ platziert. Dieses 3-Beinstativ trägt zwar nur im eingefahren Zustand zuverlässig eine DSLR, ist aber auf Grund der minimalen Höhe von ca. 30cm prädistiniert für derartige Aufnahmen. Außerdem ist das Stativ nur etwa 240g schwer und war sehr preiswert. Dieses Stativ eignet sich aber keinesfalls als vollwertiges Stativ für eine Spiegelreflex-Kamera, da es im ausgefahrenen Zustand, bedingt durch die Bauart, sehr leicht zu schwingen beginnt.

Dieses Foto wurde auf einer Wiese aufgenommen, die bis Abends im Schatten liegt. Anders könnte sich die Feuchtigkeit dort auf den Blättern nicht halten.
In den Wassertropfen spiegelt sich die komplette Umgebung sowie bei genauerem hinsehen auch die Streulichtblende (Canon nennt die eigenen Produkte „Gegenlichtblende“). Auf das Canon EF 100mm 1:2,8 Makro USM passt die Gegenlichtblende ET-67.

Nachtrag:
Mitlerweile habe ich mir für derartige Aufnahmen ein Stativ zugelegt, dass es zulässt, die Mittelsäule abzuklappen. Bei dem von mir bevorzugtem Stativ handelt es sich um das „Manfrotto Stativ 055 PROB“, dass zwar relativ schwer, aber dafür sehr standhaft ist. Bei diesem Stativ ist es möglich, alle Beine einzeln abzuspreizen. Sogar soweit, dass die Kamera nur knapp über dem Boden gehalten werden kann. Zusätzlich habe ich auf dem Stativ einen Manfrotto-Kopf montiert. Der „Manfrotto Neiger Pro MA 808 RC 4“ hat an allen 3 Achsen Skalen und ist mit 3 Nivellier-Libellen versehen. Nach einigen Testaufnahmen bin ich mit diesem Stativ und dem Kopf derart zufrieden, dass ich nicht wieder zu einem Billigstativ aus dem Baumarkt greifen würde.

Mehr Informationen zu dem Stativ gibt es hier und Informationen über den Stativkopf hier.

Leser schrieben dazu:

Ihre Meinung interessiert mich sehr: